Menü

Reinigung und Wartung

Jøtul empfiehlt die regelmäßige Wartung von Schornstein und Feuerstelle. Eine saubere Feuerstelle brennt nicht nur besser, sondern garantiert auch den Blick auf die Flammen. Außerdem vermeidet die regelmäßige Wartung des Rauchfangkehrers und das Verbrennen trockenen Holzes Schornsteinbrände. Eine korrekte Wartung macht Ihre Feuerstelle zu einem jahrelangen Vergnügen.

Die tägliche Reinigung kann ohne Probleme selbst übernommen werden – es sind kein extra Equipment oder spezielle Fähigkeiten erforderlich. Darüber hinaus schreibt der Gesetzgeber ohnehin die regelmäßige Reinigung und Inspektion von Heizsystemen vor. Diese werden von Ihrem lokalen Schornsteinfeger durchgeführt. Ein paar Tipps dazu finden Sie hier.

Tipp 1

Russ von dem Kaminglas entfernen

Alle Jøtul Produkte verfügen bereits über eine Scheibenspülung, die während des Betriebs die Scheibe sauber hält. Eine leicht verschmutzte Scheibe kann mit einem intensiven Betrieb über eine gewisse Zeit wieder "freigebrannt" werden.

Sollte das Glas stärker verschmutzt sein, empfehlen wir folgende Methode: Befeuchten Sie eine zusammengeknüllte Zeitungsseite und tippen Sie sie vorsichtig in die Asche Ihres Kaminofens. Reiben Sie die Zeitung mit der Seite, an der die Asche ist, gegen das verschmutzte Glas. Wiederholen Sie dies, bis jeglicher Ruß verschwunden ist. Zum Schluss nehmen Sie ein trockenes Stück Papier, um lose Asche- und Rußpartikel zu entfernen. Diese Methode ist umweltschonend, zeitsparend und effizient. Aufpassen, dass die feuchte Asche nicht in Verbindung mit der Haut kommt!

Tipp 2

Entsorgen der Asche

Viele Leute entfernen die Asche aus Ihrer Feuerstelle zu oft. In der Tat ist es empfehlenswert, immer auf einer Schicht Asche zu heizen. Diese Schicht schützt den Boden Ihrer Brennkammer und hält die Temperatur im Inneren der Glut besser zusammen. Daneben erscheint es vielen Leuten leichter, ein neues Feuer auf einer Asche- und Kohlenschicht zu entfachen.

Asche kann bis zu vier Tage lang noch Glut enthalten. Wenn Sie Ihre Feuerstelle reinigen, achten Sie unbedingt darauf, die Asche in ein Metallgefäß zu tun. In diesem bewahren Sie die Asche solange auf, bis Sie absolut sicher sind, dass darin nichts mehr glüht. Asche ist zwar nicht kompostierbar, aber ein prima Düngermittel. Ansonsten ist Asche über den Hausmüll zu entsorgen.

Tipp 3

Wartung von Feuerstellen und Kaminöfen

Mindestens ein Mal im Jahr, empfiehlt Jøtul den Zustand von der Umlenkplatte zu prüfen oder prüfen zu lassen. Überprüfen Sie auch den Rüttelrost und den Boden der Brennkammer. Der Ruß im Inneren der Brennkammer sollte entfernt werden. Rissige und brüchige Materialien sind Verschleißteile und sollten getauscht werden.

Wann und ob, hängt vollkommen vom Grad der Benutzung ab. Auch die Türdichtungen sollten stets in einem einwandfreien Zustand sein und dicht abschließen.

Tipp 4

Den Schornstein und die Feuerstelle kehren

Fred Ekeberg vom Department für Brandschutz in Oslo, hat uns bereits verraten, dass in Norwegen mindestens alle vier Jahre der Schornstein gekehrt wird. Sollten Sie, oder der Schornsteinfeger beobachten, dass häufiger gekehrt werden muss, ist dies auch einzuhalten. 

Eine saubere Feuerstelle sorgt für umweltbewusstes Heizen und bewährt vor Schornsteinbränden, die im schlimmsten Fall für den Abbrand eines Hauses verantwortlich sein können. Nicht sauber-brennenden Modelle sorgen für mehr Ruß als moderne, sauber-brennenden Feuerstellen. Nasses Holz ist ebenso eine Quelle von Ruß. Ihr Schornsteinfeger informiert Sie gerne über effektives und sauberes Heizen.

Tipps und Anleitungen